Sportgelände erhält ein neues Gesicht

Fußballer können nun auf Rasen spielen – Offizielle Übergabe mit dem SV 98 Darmstadt

 

HILTERSKLINGEN - Am Wochenende weihte der SV Hiltersklingen den neuen Rasenplatz in Hiltersklingen mit verschiedenen Turnieren und Veranstaltungen ein. In zwei Jahren wurde der Hartplatz in ein Rasenspielfeld umgewandelt. In Zusammenarbeit mit ortsansässigen Firmen und ehrenamtlicher Hilfe wurde ein vollkommen neues Sportgelände erstellt.

Finanzielle Unterstützung gewährten die Gemeinde Mossautal, der Landessportbund Hessen sowie der Odenwaldkreis. Neben dem Bau des neuen Platzes wurde auch das Sportheim renoviert und erneuert, sowie eine neue Heizung installiert. Die Anlage ist nun das Aushängeschild des SV Hiltersklingen, beziehungsweise der SG Mossautal, meinte der SV-Vorsitzende Lothar Sauer. Die Umwandlung in einen Rasenplatz war schon Ende der achtziger Jahre Thema, als der SV Hiltersklingen noch eigenständig war. Dies ist aber damals wegen mangelnder Akzeptanz der Gemeinde nicht realisiert worden. 1992 bildete sich die SG Mossautal wegen Spielermangels aus den beiden Vereinen SV Hiltersklingen und SV Mossau.

Zwar standen nun drei Plätze zur Verfügung (ein Rasen-, ein Hartplatz in Ober-Mossau und ein weiterer Hartplatz in Hiltersklingen). Keiner davon ist jedoch den Ansprüchen gerecht geworden. In einer gemeinsamen Vorstandssitzung ist dann die Umwandlung beschlossen worden. Im Sommer 1999 wurde mit dem Bau begonnen. Die beauftragte Firma ging während der Bauphase bankrott, so dass umdisponiert werden musste und sich die Fertigstellung um ein Jahr verzögerte.

Nun, nach der Fertigstellung, hat sich der Verein verpflichtet, die Pflege des Platzes zu gewährleisten. Ein Platzwart wurde ernannt und Teile des Rasens können symbolisch für eine geringe Summe käuflich erworben werden. Die Einnahmen verwendet der Verein für die Pflege des Spielfeldes. Während der Bauphase übernahm Günter Ihrig die Verantwortung. Dafür ernannte ihn Sauer zum SV-Ehrenvorsitzenden.

Ihrig war in der Zeit von 1970 bis 1980 sowie von 1983 bis 1986 als Vorsitzender für den SV Hiltersklingen tätig. Landrat Horst Schnur appellierte an die Vereinsmitglieder, den Platz als Aushängeschild anzusehen und dementsprechend zu behandeln. Bürgermeister Willi Keil freute sich über das Ergebnis, das in enger Kooperation fertig gestellt wurde. Er überreichte Günter Ihrig für dessen Verdienste eine Medaille der Gemeinde Mossautal. Kreisfußballwart Horst Neff meinte, Gästemannschaften reisten in Zukunft sicher gern nach Hiltersklingen. Während der Feier wurde Wilhelm Bechtold zum Ehrenmitglied ernannt. Das offizielle Einweihungsspiel findet am Sonntag (24.) um 17 Uhr gegen den Regionalligisten SV Darmstadt 98 statt.

(Quelle: OHZ)

 

Home